Blackrose-lay

ich habe fest gestellt, dass ich wieder viel zu selten nieder schreibe was mir durch den Kopf geht. Zuviele GEdanken und kein Ventil zum ablaufen. Seit mein Laptop hinüber ist vernachlässige ich meine GEfühlswelt. Ich mache mir GEdanken, Tag und Nacht, schlafe ich deswgeen so unruhig? Teilweise gar nicht?

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, bewusst darüber es würde zu viel werden wenn ich hier nun auf einmal alles nieder schreibe was mich beschäftigt. Dies muß nach und nach geschehen und ich werde mich bemühen das auch wirklich zu tun. Aktuell gesehen beschäftigt mich meine GEsundheit sehr stark. Nicht das ich mir wirklich Sorgen darum mache aber GEdanken eben. Man geht zum Arzt weil man fest gestellt hat das der Blutdruck beim Sport irgendwie zu hoch is und man wissen will was man tun soll und raus kommt das meine BKS sich in all den JAhren nich gebessert hat, sie steht derzeit 52/84 und alles geht von vorne los. Mit meiner Schilddrüse scheint etwas nich zu stimmen, Montag muß ich zu einem Nuklearmediziner, das Wort klingt schon grausam genug. Wieder dauernd Blut abnehmen und beobachten ob die BKS zurück geht.

Als hätte ich das vor 7 Jahren nicht alles schon mal durch gemacht... der Unterschied ist diesmal scheint es sogar meinen Vater zu interessieren. Sagt er sonst immer nur ich bin alt genug sagte er diesmal zu meienr Mutter ich soll mich richtig untersuchen lassen. Ob der Tod meiner Oma damit zusammen hängt? Die Gedanken die ihn seither quälen? Auch er schläft nich mehr, ist in Behandlung und muß nun in Kur. Die Psychologin meiner Mutetr sagte er verarbeitet derzeit seien Kindheit und hat nur noch uns als Familie und beginnt jetzt das zu realisieren und hat daher Angst. Daher die große Sorge, die GEdanken und die Angst. Etwas spät?

Ich möchte nur einen Tag ohne GEdanken, einfach morgens aufwachen, sich gut fühlen udn den TAg genießen ohne alles durch zu kauen, ohne Nachts wach zu liegen und nach zu denken, nur ein Tag... wenn es dunkel wird und ich inmeinem Bett liege kommen die seltsamsten Dinge zum vorschein, Dinge von denen ich annahm sie schon abgeschlossen zu haben aber in wirklichkeit habe ich nur das getan was ich besonders gut kann, es verdrängen, es nach hinten schieben. Es wird sich schon alleine klären, irgendwann... Zeit heilt alle Wunden. Pustekuchen!

 

Ich beneide meine Mutter um ihre Psychologin, was würde ich manchmal dafür geben solch einen Menshen zu haben dem man ALLES erzählen kann, der einen analysiert und einem auch helfen kann. Helfen bei den dingen wo man sich selbst nicht helfen kann und auch sonst keiner. Dinge die viel zu tief sitzen, vor denen man Angst hat sie hervor zu lassen. Ich beneide meine Mutter nicht um das was sie derzeit durch macht, weiß ich welch Qual es für sie ist, wie sehr es sie mit nimmt aber um die Hilfe die sie erhält, darum beneide ich sie...

Wenn mein Vater in Kur kommt, kann es sein das mein Bruder zeitgleich auf Montage ist, vielleicht werde ich sie da besuchen. Der GEdanke das sie ganz allein ist gefällt mir nicht. Zuviel Zeit für sie zum nachdenken, zuviel Zeit für sie zurück zu fallen, zurück in die TRauer in der sie feststeckt, die sie erst jetzt begreift.  

Nun vermische ich doch einige Themen, wollte ich mich heute doch erst einmal auf eines beschränken. Ich werd auch erst mal schluss machen aber ich werde wieder kommen. Werde anfangen regelmässig wieder nieder zu schreiben was die kleien Stimme in mir, Tag ein, Tag aus, von sich gibt.

 

 

23.3.07 11:59
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Hier kommt später eurer Text hin..den hier abba entfernen... steht da sonst auch...

Home
Gb
Kontakt
Old
Myblog
~*Kiwic♥p*~
Gratis bloggen bei
myblog.de